Förderverein zum Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche in Gubin

Wahrzeichen gewinnt an Stabilität

Der Turm der ehemaligen Gubener Stadt- und Hauptkirche wird noch im Juni seine neunte und letzte Zwischendecke erhalten. Ziel ist es, den Kirchturm Ende Oktober für Touristen begehbar zu machen. Neben den baulichen Fortschritten konkretisiert sich auch die inhaltliche Ausrichtung des deutsch-polnischen Prestigeobjekts. Das Nutzungskonzept für das monumentale Bauwerk ist vom Gubiner Stadtrat beschlossen worden. Neben einer touristischen Ausrichtung sieht das Konzept die ehemalige Kirche als Raum für deutsch-polnische Projekte im Bereich der Wissenschaft und Kultur vor.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.05.2011

Architektenkunst für Kirchenruine

Während die Sanierung des Kirchturms der Stadt- und Hauptkirche auf Hochtouren läuft, beginnt der Förderverein mit der Vorbereitung des nächsten zentralen Projekts: dem Architektenwettbewerb zum Wiederaufbau und zur Gestaltung des Hauptschiffs. Neues Ziel für die Turmfertigstellung ist der Weltfriedenstag am 1. September. Anfang 2012 soll deshalb ein Architektenwettbewerb zur Gestaltung des Hauptschiffs ausgelobt werden. Von 2014 bis 2020 könnte dann gebaut werden, so Quiel. Hierfür müssen aber neue Mittel beantragt werden, die Gelder für den Wettbewerb sind vorhanden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.04.2011

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen