Frank Jansen

Verschwundene Opfer

In den 20 Jahren seit der Wiedervereinigung haben Polizei und Justiz viele rechte Tötungsverbrechen als unpolitisch gewertet

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.09.2010

Weihnachtsplätzchen für Neonazis

Seit Jahrzehnten unterstützt ein Verein rechtsextremistische Häftlinge – nach bundesweiten Razzien soll er nun verboten werden. Mehrere Vereinsräume und Wohnungen wurden durchsucht, auch in Berlin war die Polizei im Einsatz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.09.2010

Rechtsextremisten bleiben gefährlich

Die rechtsextreme Kriminalität in Brandenburg liegt weiterhin über dem Bundesdurchschnitt. Das geht aus dem Bericht hervor, den Brandenburgs Verfassungsschutz am Freitag vorgelegt hat. Der Bericht zeigt zudem, dass die rechte Szene ihr Gesicht verändert. Während die DVU sich langsam auflöst, legt die NPD zu.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.03.2010

Wo Bürger gegen Nazis siegen

Dank Blockaden von Bürgern kamen die braunen Geschichtsverdreher in Dresden nicht vom Fleck. Das ist eine schwere Niederlage für den deutschen Rechtsextremismus und ein großer Erfolg für die junge, oft noch ungefestigt erscheinende Demokratie im Osten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.02.2010

Dresdens Bürgermeisterin ruft zu Demo gegen Nazis auf

Kurz vor dem erwarteten Aufmarsch tausender Rechtsextremisten am Sonnabend appelliert Oberbürgermeisterin Helma Orosz an die Dresdener, sich an der geplanten Menschenkette zu beteiligen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.02.2010

Mehr als 16 000 rechte Straftaten

Die Polizei hat im vergangenen Jahr nach vorläufigen Erkenntnissen mehr als 16 000 Straftaten registriert, die Neonazis und andere Rechtsextremisten verübten. Wie aus der ersten Bilanz offizieller Angaben hervorgeht, zählten die Landeskriminalämter 16 133 Delikte, darunter 768 Gewalttaten. Die Werte werden sich jedoch noch deutlich erhöhen, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Delikte nachmeldet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.02.2010

Keine Strafen nach Nazi-Überfall in Thüringen

Der Überfall von Neonazis auf Gewerkschafter vor einem Jahr an der Thüringer Autobahnraststätte Teufelstal hat kaum Folgen: Eine Anklage ist nicht in Sicht. Scharfe Kritik an den Behörden kommt aus DGB, SPD, von den Grünen und den Linken.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.02.2010

Prominente protestieren gegen rechtsextremen Aufmarsch in Dresden

Über Sachsen hinaus formiert sich nach Informationen des Tagesspiegels ein breites Bündnis von Nazi-Gegnern. Das Bündnis will in der Tradition der Friedensgebete der Kirchen in der DDR den rechtsextremen Aufmarsch am 13. Februar in Dresden nicht hinnehmen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.01.2010

Mehr als 13.000 rechtsextreme Straftaten dieses Jahr

Die Polizei hat von Jahresbeginn bis Ende September eine hohe Zahl von Delikten registriert, die Neonazis und andere rechtsextrem motivierte Täter begangen haben. Ein Rückgang ist nicht zu erwarten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.11.2009

NPD will Migranten-Politiker einschüchtern

NPD-Landeschef Jörg Hähnel schickte Briefe an Bundestagskandidaten als „Ihr Ausländerrückführungsbeauftragter“. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.09.2009