Leipziger Volkszeitung

Barrierenabbau an der Grenze - Sicherheit ist gewährleistet

Dresden/Petrovice. „Sind Sie die Dolmetscherin?“ Suchend schaut sich die Zollbeamtin auf dem Autobahnrastplatz Nöthnitzgrund bei Dresden um. Sie benötigt an diesem Donnerstag dringend Hilfe, es ist ein Fahrzeug aus Tschechien zu kontrollieren. Einfacher haben es dagegen ihre Kollegen von der Bundespolizei, die direkt an der sächsisch-tschechischen Grenze in Petrovice ihren Dienst versehen. Nur eine Wand trennt sie von ihren sprachversierten tschechischen Kollegen im Mühen um Ordnung und Sicherheit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.08.2008

Rückgang der Kriminalität an Grenze - Sonderfall Kfz-Diebstahl

Seit dem Wegfall der Personenkontrollen zu Polen und Tschechien Ende vergangenen Jahres ist in Sachsens Grenzregionen einen Rückgang der Kriminalität verzeichnet worden. Einzig bei Autodiebstählen seien zu Jahresanfang die Zahlen in die Höhe geschnellt, sagte Sachsens Innenminister Albrecht Buttolo (CDU) am Donnerstag im tschechischen Petrovice. "Wir haben darauf schnell reagiert", sagte der Minister. Seit Gründung der Soko "Mobile" mit 16 Beamten aus Sachsen, Polen und Tschechien habe es daher einen deutlichen Rückgang auf diesem Gebiet gegeben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.08.2008

Polnisches Institut und Generalkonsulat schließen in Leipzig

Leipzig. Nach Informationen der Leipziger Volkszeitung werden sowohl das Generalkonsulat der Republik Polen in Leipzig als auch das Polnische Institut in der Messestadt geschlossen. Das bestätigten Generalkonsul Zbigniew Zareba und der Direktor des Polnischen Instituts, Michal Maliszewski, der LVZ. Beide Einrichtungen erhielten am Montag die Information über die Schließung vom Warschauer Außenministerium. Als Grund wurde eine generelle Umstrukturierung bei den diplomatischen Einrichtungen genannt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.04.2008
Inhalt abgleichen