Giftalarm im polnischen Grenzgebiet

Knapp 450 polnische und deutsche Feuerwehrleute und Sanitätskräfte aus den Kreisen Celle (Niedersachsen), Oder-Spree und Slubice (Polen) sowie aus Frankfurt (Oder) übten am Sonnabend in Polen das Zusammenspiel bei gemeinsamen Einsätzen zur Bekämpfung von Katastrophen. Allein 165 Helfer wurden im Landkreis Oder-Spree alarmiert und rückten nach Rzepin, einer kleinen Stadt nahe der Grenze, aus. Spezialkräfte der Feuerwehr Fürstenwalde mussten das Austreten von Chemikalien aus einem Waggon verhindern.

Giftalarm nahe der deutsch-polnischen Grenze: Auf einem Gleis bei Rzepin stehen zwei große Kesselwaggons, aus denen eine Flüssigkeit tropft. Die örtliche polnische Feuerwehr sperrt den Bereich ab - mehr kann sie aber nicht tun. Sie fordert Hilfe an in Deutschland, der ABC-Zug der Feuerwehr Fürstenwalde - einziger seiner Art im Landkreis Oder-Spree - eilt zu Hilfe. Die Spezialkräfte kommen mit fünf Autos angefahren: einem Löschfahrzeug, einem Messfahrzeug, einem Wagen mit Chemikalien, einem Dekontaminationsfahrzeug und einem Materialwagen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/F_rstenwald...
Veröffentlichung/ data publikacji: 14.04.2008