Lemberg - Der zweite Tod der Synagoge

Weltkulturerbe war insbesondere das, was von der Goldenen Rose noch übrig geblieben war. Ein rechteckiges Grundstück. Zwei Mauerfragmente. Sowie eine Gedenktafel: "An dieser Stelle befand sich die Synagoge 'Goldene Rose', genannt zu Ehren der Frau Nachmanowitsch. Sie wurde in den Jahren 1580 bis 1595 nach den Plänen des Architekten Paul der Römer gebaut. Abgebrannt und zerstört durch nazistische Okkupanten im Jahre 1942." Es galt der Denkmalschutz. Nun muss das weg. Bulldozer machen platt, was an die Synagoge Goldene Rose erinnerte.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump...
Veröffentlichung/ data publikacji: 13.09.2011