Verlegung der Stolpersteine abgeschlossen

Anstoß sei letztlich der Besuch der Nachfahren der aus Seelow ins Warschauer Ghetto deportierten Adelheid Phillipsborn gewesen, die in der Kreisstadt keine Spuren der Großmutter fanden. Mit der Stolpersteinverlegung habe man einen Beitrag dazu geleistet, die Nachfahren der Familien zu befrieden, sagte Lavrenz, nachdem in Seelow lange Zeit zum Schicksal jüdischer Familien im Ort geschwiegen wurde.Die Abgeordnete und der Clubleiter sind sich einig, dass die Stolpersteine nicht die letzte Aktion zur Aufarbeitung jüdischer Geschichte in Seelow gewesen sein soll.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/982834/
Veröffentlichung/ data publikacji: 01.11.2011