Abgeordnete schockiert über Zustände in Asylbewerberheim

Die Familie aus Afghanistan ist zu fünft, die Frau erneut hochschwanger. Seit fast fünf Monaten leben sie alle zusammen in einem unrenovierten, nicht einmal 15 Quadratmeter großen Zimmer im Wohnheim der Zentralen Ausländerbehörde im Land Brandenburg (ZABH).
In der fast bis an die Decke weiß gefliesten Aufnahmestelle, die alle Flüchtlinge zuerst sehen, stellt eine SPD-Abgeordnete entgeistert fest: „Ist ja wie im Schlachthof.“ Hans-Jürgen Scharfenberg, Innenexperte der Linken, räumt ein, dass er „schockiert“ ist. Es bedrücke ihn besonders, dass es so etwas in einem rot-rot regierten Land gibt, sagt er.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg...
Veröffentlichung/ data publikacji: 17.08.2012