Unbekannte reißen in Greifswald sämtliche Stolpersteine aus

In der Nacht zum Gedenktag an die Reichspogromnacht haben Unbekannte in Greifswald sämtliche Stolpersteine aus dem Boden gehebelt. Die zehn quadratischen Gedenktafeln aus Messing, die im Stadtgebiet in den Gehweg eingelassen sind, erinnern an jüdische Mitbürger, die in der Zeit des Nationalsozialismus ermordet wurden.
Die Schändung von Greifswald ist nicht die erste ihrer Art: Erst im September hatten vermutlich Neonazis in der nahen Küstenstadt Wismar sämtliche Stolpersteine mit Stahlplatten überklebt, in die Namen von Wehrmachtssoldaten eingraviert waren. In Wismar beobachten Kenner eine vitale rechtsextremistische Szene.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.tagesspiegel.de/politik/jahrestag-der-reichspogro...
Veröffentlichung/ data publikacji: 10.11.2012