Blick über die Oder

Zielona Góra/Drzonów. Militärmuseum lädt zum Ritterspektakel
An diesem Sonnabend laden mehrere Museen in der Wojewodschaft Lebuser Land zu einer „Museumsnacht“ ein. Das größte Spektakel dürfte das Militärmuseum in dem Örtchen Drzonów (Schlesisch Drehnow) bei Zielona Góra bieten. Hier sind Panzer und Geschütze aus dem Zweiten Weltkrieg zu sehen und zwischen 19 und 24 Uhr werden auch Rittervereine auftreten.

Warschau. Jede vierte Frau soll abgetrieben haben
Jede vierte Polin soll schon einmal eine Schwangerschaft abgebrochen haben. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CBOS. Bis 1990 waren Abtreibungen erlaubt, erst nach der Wende wurde ein Verbot eingeführt. Zahlreiche Frauen lassen die Eingriffe illegal oder im Ausland, auch in Kliniken deutscher Grenzorte, vornehmen. 2011 wurden 669 legale Schwangerschaftsabbrüche in Polen registriert.

Stettin. Reporter zeigen Geistliche an
Zwei französische Fernsehreporter haben einen Pfarrer aus dem Stettiner Stadtteil Dabie (Alt-Damm) angezeigt, weil dieser sie am Sonntag der Freiheit beraubt haben soll. Laut der Zeitung „Glos Szczecinski“ habe das französische Team versucht, eine Reportage über sexuelle Missbrauchsfälle in der polnischen Kirche zu drehen. Der Geistliche soll die Journalisten kurzzeitig in der Pfarrei eingesperrt haben.

Warschau. Gemeinden klagen über Kita-Kosten
Ein kürzlich gefasster Regierungsbeschluss, laut dem alle fünfjährigen Kinder, deren Eltern dies wünschen, ab September Anspruch auf einen Kita-Platz haben, erweist sich für die Städte und Gemeinden als finanzielles Problem. Denn sie sollen den Großteil der Kosten dafür bezahlen. Der Anspruch soll ab 2015 auch für vierjährige und ab 2017 für dreijährige Kinder gelten.

Gorzów (Landsberg). Neuer Wojewode im Lebuser Land
Zum neuen Wojewoden (Regierungsbevollmächtigten) im Lebuser Land ist Jerzy Ostrouch berufen worden. Der 52-Jährige, der sich vor 1989 in der Gewerkschaft Solidarnosc engagiert hatte, ist in der Politik kein Unbekannter. Er stand von 1998 bis 2000 an der Spitze der Wojewodschaft Gorzów. Jetzt folgt er auf Marcin Jablonski, der im März zum Staatssekretär im Innenministerium ernannt worden war.

Warschau. Trotz Sprachbarriere enge Zusammenarbeit
Trotz Sprachbarriere und Grenze arbeiten Staatsanwälte aus Brandenburg und Polen immer enger zusammen. Zu diesem Schluss kamen deutsche und polnische Staatsanwälte bei einem Treffen in Brandenburg/Havel am Montag. In Zukunft wolle die brandenburgische Justiz den Kampf gegen die grenzübergreifende Kriminalität verstärken.

Warschau. Pfingstmontag kein Feiertag
Pfingstmontag ist in Polen im Gegensatz zu Deutschland ein ganz normaler Arbeitstag. Geschäfte und öffentliche Einrichtungen sind geöffnet. Der nächste Feiertag bei unseren Nachbarn ist am 30. Mai Fronleichnam.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 14.05.2013