Blick über die Oder

Sonderzüge zu Stettiner Segelparade
Über 100 der größten und schönsten Segelschiffe der Welt werden vom 3. bis 6. August in Stettin erwartet. Um das Finale der Großsegler-Regatta „Tall Ships Races 2013“ erreichen zu können, stockt die Deutsche Bahn ihr Zugangebot auf. Alle Züge der Linie RB 66 zwischen Angermünde und Stettin verkehren mit mehr Waggons. Ein zusätzlicher Zug fährt am 3. und 4. August von Stettin ab 23.02 Uhr nach Berlin-Gesundbrunnen (an 00.40 Uhr). Zu den in Stettin erwarteten Segelschiffen gehören die polnische „Fryderyk Chopin“ sowie der legendäre russische Viermaster „Krusenstern“.

Warschau. Schon wieder 26 Tote beim Baden
Die Kette der tödlichen Badeunfälle in Polen reißt nicht ab. Allein am vergangenen Wochenende registrierte die Polizei landesweit 26 Opfer, seit Beginn der Sommerferien Anfang Juli waren es 114 Tote. Hauptursache ist, dass Angetrunkene nicht abgekühlt ins Wasser springen.

Slawa (Schlawa). Welttreffen der Campingfreunde
Bereits zum vierten Mal wird Polen in diesem Sommer Gastgeber für ein Treffen von Campingfreunden aus aller Welt sein. Die 79. F.I.C.C. Rallye des Camping-Weltverbandes findet vom 6. bis 14. August in dem Ort Slawa im Südosten der Wojewodschaft Lebuser Land statt. Dessen Hauptattraktion ist das Erholungsgelände am Schlawa- oder Schlesiersee.
Infos zur Anreise unter: www.79ficcrally.pl

Breslau. Brueghel-Malerei aus drei Generationen
Meisterwerke der flämischen Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts, die von drei verschiedenen Generationen aus der Malerdynastie der Brueghels stammen, werden derzeit in Breslau gezeigt. Die Ausstellung, die mehr als 100 Bilder von Pieter Brueghel dem Älteren bis zu Jan Brueghel dem Älteren umfasst, ist bis zum 30. September in der niederschlesischen Metropole zu sehen. Ort der Ausstellung ist der königliche Palast (Pałac Królewski) des Stadtmuseums in der ulica Kazimierza Wielkiego 35. Geöffnet ist täglich von 10 bis 20 Uhr.

Drezdenko (Driesen). Erdölvorkommen unweit der Grenze
Die Förderung aus einem der größten Erdöl- und Erdgasvorkommen Polens ist am Montag in Drezdenko, 40 Kilometer östlich von Gorzów (Landsberg), offiziell eröffnet worden. Die Einweihung der vom staatlichen Konzern PGNiG vollzogenen Investition nahm Regierungschef Donald Tusk vor. Aus der Anlage sollen jährlich bis zu 340 000 Tonnen Erdöl gewonnen werden. Das Gasvorkommen wird auf 7,3 Milliarden Kubikmeter geschätzt.

Sulecin (Zielenzig). Millionenschaden bei Brand im „Kormoran“
Ein Großbrand, bei dem am vergangenen Donnerstag das Restaurant in dem Freizeitkomplex „Kormoran“ in Sulecin vernichtet wurde, hat einen Gesamtschaden von etwa fünf Millionen Zloty (rund 1,25 Millionen Euro) verursacht. Als Ursache des Brandes wird ein Elektroschaden in der Belüftungsanlage vermutet. Der Hotel- und Angelbetrieb in der bei deutschen Besuchern beliebten Anlage soll aber weitergehen.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.07.2013