Blick über die Oder

Grenzbrücke bei Schwedt gesperrt
Wegen Bauarbeiten an der deutschen Zufahrtstraße ist die Grenzbrücke zwischen Schwedt und Chojna (Königsberg/Neumark) seit Montag gesperrt.
Bis voraussichtlich zum 27. September müssen Pkw-Fahrer nach Hohenwutzen oder Mescherin ausweichen. Für schwere Lkw sind die nächsten Alternativen die Autobahnen 11 und 12 bei Stettin beziehungsweise Frankfurt (Oder). Die Brücke in Küstrin-Kietz darf nur von Lkw bis 7,5 Tonnen befahren werden.

Gubin/Guben. 50 Bäume auf Insel in der Neiße gepflanzt
Den Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen am 1. September 1939 haben einige Einwohner der Doppelstadt Guben und Gubin dazu verwandt, um auf der zu Polen gehörenden Thea­terinsel inmitten der Neiße 50 kleine Bäume zu pflanzen. Die Idee hatte der „Klub der Unabhängigen Frauen“ in Gubin, dessen Vorsitzende Janina Izdebska sagte: „Die Bäume werden gemeinsam mit unseren Kindern und Enkeln wachsen und so ein Symbol der polnisch-deutschen Freundschaft sein.“

Gorzów (Landsberg). Benutzte Schulbücher weiterverkauft
Am Montag hat in Polen das neue Schuljahr begonnen. Um die Kosten für Schulbücher zu senken, werden im Nachbarland schon seit Jahren gut erhaltene benutzte Exemplare zum Weiterverkauf angeboten. Während die Schulbuchverlage darüber nicht gerade glücklich sind, unterstützen inzwischen zahlreiche Buchhandlungen und Bibliotheken dieses Verhalten.

Zielona Góra (Grünberg). Fallschirmspringer landet auf Zaun
Schwere Verletzungen erlitt ein Fallschirmspringer, der am Wochenende bei einer Veranstaltung des „Aeroklubs“ von Zielona Góra auf einem Zaun landete. Neben mehreren Knochenbrüchen wurde seine Wirbelsäule in Mitleidenschaft gezogen.

Kostrzyn (Küstrin). Basar wird mit EU-Geld erneuert
Der traditionsreiche Basar neben dem alten Eisenbahn-Wasserturm in Küstrin wird mit Hilfe der EU erneuert. Für umgerechnet rund 250 000 Euro entstehen dort 50 neue Handelsstädte sowie Parkplätze. Schon der Stadtpark in der Nähe war vor einiger Zeit neu gestaltet worden.

Swinoujscie (Swinemünde). Mehr deutsche Gäste an Polens Ostsee
Die polnischen Küstenorte können auf eine erfolgreiche Sommersaison zurückblicken. Nach Angaben von Robert Karelus, dem Pressesprecher der Stadt Swinemünde, gab es im Vergleich zum Vorjahr circa 15 Prozent mehr Feriengäste. Unter den ausländischen Besuchern stellen die Deutschen mit 70 bis 80 Prozent den größten Anteil.

Zielona Góra (Grünberg). Streit um künstlichen Weihnachtsbaum
Ein 15 Meter hoher künstlicher Tannenbaum, den die Stadtverwaltung in Zielona Góra für umgerechnet 22 000 Euro erwarb, sorgt schon lange vor dem geplanten Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt für Ärger. Weil der Baum viel zu teuer und außerdem noch hässlich sei, müsse man ihn wieder loswerden, forderte Bürgermeister Janusz Kubicki.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 03.09.2013