Blick über die Oder

Küstrin. Warschau bremst neue Oderbrücke
Die Bemühungen der polnischen Grenzstadt Küstrin um den Bau einer Ortsumgehungsstraße und einer neuen Oderbrücke nach Deutschland haben bisher in Warschau kein positives Echo gefunden. Wie die Zeitung „Gazeta Lubuska“ berichtet, findet sich diese Investition nicht auf der Prioritätenliste des Infrastrukturministeriums. Die bisherige Brücke ist nur für Transporter bis maximal 7,5 Tonnen Gewicht zugelassen.

Gorzów (Landsberg). Angetrunkener Fahrer tötet drei Personen
Bei einem Autounfall in der Nähe von Gorzów hat am vergangenen Freitagabend ein angetrunkener 28-jähriger Autofahrer ein anderes Fahrzeug so schwer gerammt, dass dessen drei Insassen – eine 60-jährige Frau, ein 40-jähriger Mann und ein 15-jähriges Mädchen – getötet wurden. Bei dem 28-jährigen, der mit seinem Audi viel zu schnell fuhr, wurden 1,9 Promille Alkohol festgestellt. Erst zu Jahresbeginn hatte ein alkoholisierter Fahrer nördlich von Stettin sechs Fußgänger getötet.

Warschau. Kursverluste des Zloty
Der polnische Zloty hat im Januar gegenüber dem US-Dollar um 4,3 Prozent und gegenüber dem Euro um 2,2 Prozent an Wert verloren. In den Wechselstuben an der Grenze wurden am Montag um die 4,24 Zloty für einen Euro gezahlt, was für deutsche Einkäufer, aber auch für polnische Exporteure günstig ist. Regierungschef Donald Tusk erklärte auf einer Pressekonferenz in Warschau, er sehe noch keinen Handlungsdruck, den Zloty zu stützen.

Warschau. Kostenloses Buch für Erstklässler geplant
Alle polnischen Schulanfänger sollen in diesem Jahr mit einem einheitlichen kostenfreien Lehrbuch ausgestattet werden. Hierfür will die Regierung zwölf Millionen Zloty bereitstellen. Nach Ansicht von Beobachtern handelt es sich um eine Maßnahme, mit der die Regierung die künftige Senkung des Schulpflichtalters von sieben auf sechs Jahre durchsetzen will. Bisher hatte sich eine landesweite Elterninitiative dagegen gewehrt.

Warschau. Kaczynski-Tochter lässt sich scheiden
Marta Kaczynska (34), die einzige Tochter des früheren Präsidenten Lech Kaczynski, der mit seiner Frau Maria vor vier Jahren bei einem Flugzeugabsturz im russischen Smolensk ums Leben gekommen war, will sich von ihrem gleichaltrigen Ehemann Marcin Dubieniecki scheiden lassen. Wegen des tragischen Todes ihrer Eltern widmet die polnische Öffentlichkeit der Tochter besondere Aufmerksamkeit. Dubieniecki ist bereits ihr zweiter Ehemann. Mit beiden Partnern hat sie je eine Tochter.

Stettin. Solidaritätsaktion mit der Ukraine
Mit öffentlichen Konzerten hat sich die Stettiner Abteilung des „Verbandes der Ukrainer in Polen“ am Wochenende solidarisch mit den gegenwärtigen Protesten in Kiew und anderen Städten der Ukraine erklärt. In der Region um Stettin leben die Nachfahren zahlreicher Ukrainer, die wenige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg bei einer Zwangsumsiedlung aus dem früheren Ostpolen in die ehemals deutschen Gebiete gebracht worden waren.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 04.02.2014