Verein erhebt Vorwürfe gegen Eisenhüttenstadt

Nach dem abgesagten Halt des "Zugs der Erinnerung" in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) erhebt der Trägerverein des deutschlandweit laufenden Projekts schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Bahn und die Kommune. Von Desinteresse ist die Rede und von einer Verhöhnung der Opfer. Im Rathaus wehrt man sich gegen die Anschuldigungen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Berlin_Bran...
Veröffentlichung/ data publikacji: 02.12.2009