Neues Deutschland

Starker Andrang beim Wojsko Polskie

Nach neuesten Medienberichten erfreut sich Polens Armee – Wojsko Polskie – eines starken Andrangs. Auf eine Stelle als Berufssoldat soll es bis zu 32 Anwärter geben

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.08.2010

Großspektakel in der masurischen Heide

Auf den 15 Juli fällt der 600. Jahrestag einer der größten Schlachten des Hochmittelalters in der Heidelandschaft Nordmasurens. Das vereinigte polnisch-litauische Heer schlug damals vernichtend die zuvor unbesiegbar geglaubte Streitmacht des Deutschen Ordens. In Polen spricht man von der Grunwald-Schlacht, in Deutschland von der Schlacht bei Tannenberg.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.07.2010

Die Bürgerplattform hat nun die ganze Macht

In den nächsten fünf Jahren heißt Polens Staatspräsident Bronislaw Komorowski. Der 58-jährige Kandidat der regierenden Bürgerplattform (PO) gewann am Sonntag die Stichwahl gegen Jaroslaw Kaczynski, dem Chef der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS).

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.07.2010

Der »Fall Paetz« und die Gier der Kirche

Während der Kampagne zur Präsidentenwahl in Polen – am kommenden Sonntag treten Bronislaw Komorowski und Jaroslaw Kaczynski zur entscheidenden Abstimmung an – kam in der medialen Behandlung der Katholischen Kirche eine interessante Tendenz zum Vorschein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.06.2010

Die Linke spekuliert auf dritten Platz

Ob der Kandidat der regierenden Bürgerplattform Bronislaw Komorowski gleich beim ersten Urnengang am 20. Juni das Rennen macht oder erst zwei Wochen später Jaroslaw Kaczynski von der Partei »Recht und Gerechtigkeit« besiegt bleibt eine offene Frage. Der 38-jährige Partei- und Fraktionschef des Bündnisses Demokratischer Linke (SLD), Grzegorz Napieralski, zielt dagegen im Wahlkampf auf die Behauptung des dritten Platz seiner Partei auf der politischen Bühne.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.06.2010

Polens Wahlkampagne im Weichselwasser

Mit der zweiten Hochwasserwelle, gewaltigen Wolkenbrüchen, geborstenen Deichen und zahlreichen unter Wasser stehenden Städten und Dörfern entlang der Weichsel und deren Zuflüssen im Südosten des Landes sowie mit wie Zigtausenden Evakuierten im Hinterland geht Polen auf die Präsidentschaftswahl zu. Ob der Kandidat der regierenden Bürgerplattform, Bronislaw Komorowski, gleich beim ersten Urnengang am 20.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.06.2010

Der unbeugsame Deserteur

Sein Leben sei »auf exemplarische Weise deutsch«, hat Gerhard Zwerenz im Vorwort eines seiner Bücher geschrieben. Es war unter- und übertrieben zugleich: Hätten viele, gar die meisten Deutschen wie er gelebt, wäre wohl manches anders gekommen. Zwerenz lebte immer den aufrechten Gang, scherte aus Kolonnen aus, suchte die Desertion. Er desertierte in Polen als Soldat im Hitler-Krieg. Er desertierte in Leipzig vom Stalinismus. Er desertierte aus dem bürgerlichen Literaturbetrieb der Bundesrepublik, in den er sich nach seiner Flucht aus der DDR begeben hatte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.06.2010

Keine Komplimente für die Warschauer Regierung

Vom Hochwasser betroffene Menschen fühlen sich im Stich gelassen, doch der Wahlkampf soll weitergehen

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.05.2010

Nur zwei Männer haben eine Chance

Zwischen zehn Männern werden die Polinnen und Polen am 20. Juni zu wählen haben. Doch nur zwei dürfen sich eine Chance ausrechnen, Präsident zu werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.05.2010

Gedenken an Kinder von Zwangsarbeitern

Großer Bahnhof in der kleinen polnischen Stadt Zary. Der Landrat und der Bürgermeister waren am vergangenen Mittwoch gekommen, um sich anzusehen, was Jugendliche aus Zary und Berlin gemeinsam geschaffen hatten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.05.2010