Annette Herold

Pläne für bessere Zeiten

Für Y wie Yachthafen haben wir uns in Frankfurts einstigem Sommerhafen in Slubice umgesehen. ... Dabei sind die Pläne für die Ausflugsschiffe nicht die einzigen, den Hafen wieder mehr Leben einzuhauchen. Bis in die 1940er-Jahre hinein wurde er als Frankfurter Sommerhafen genutzt und damit als Anlegeplatz genutzt. Inzwischen ist man darauf aus, ihn für Freizeitskipper attraktiv zu machen. In der Stadtverwaltung gibt es Pläne, das Gelände für Schiffe und für den Sitz verschiedener Organisationen wie Anglervereine und Segelclubs auszubauen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.08.2011

Der Geschichte(n)-Sucher

Jurist Roland Semik beschäftigt sich nach Feierabend mit Slubicer Historie/ Lehrpfad geplant.

Zu Hause in Frankfurt - so der Titel einer Serie, in der es um Menschen geht, die in der Oderstadt im wahrsten Sinne zu Hause sind. Das können Männer und Frauen sein, die schon immer hier wohnen, Familien, die hergezogen sind, oder Studenten, die jetzt hier leben.

(...)

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.07.2011

Stadtbus fährt 
ab Herbst 
nach Slubice

Von Herbst an soll ein Stadtbus Frankfurt und Slubice verbinden. Das wurde am Dienstag zur Eröffnung des Frankfurt-Slubicer Kooperationszentrums bekanntgegeben. Eine grenzüberschreitende Straßenbahnlinie sei damit immer noch möglich, hieß es.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.06.2011

Slubicer
 Stadionbrücke
 wird abgerissen

Die Brücke gehörte zu dem Stadion, auf dessen Gelände unter anderem im Juni 1924 die Ostmarkschau für Gewerbe und Landwirtschaft (OGELA) stattfand. Wie der Regionalhistoriker Roland Semik berichtet, hatte die Schau rund 100 000 Besucher. Ausgetragen wurde in dem Stadion demnach auch das 24. Brandenburgische Kreissportfest im Juli 1930. Eröffnet wurde die Anlage mit einem großen Sportfest im Mai 1927. Inzwischen ist das Stadion unter anderem Heimstatt des Slubicer Fußballklubs „Polonia“.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.05.2011

Mieter an beiden Ufern gesucht

Frankfurts Oberbürgermeister Martin Wilke hofft auf Zuzügler aus Polen. Dazu seien in nächster Zeit Gespräche geplant, kündigte er gemeinsam mit dem Slubicer Bürgermeister Tomasz Ciszewicz an. Rathausangaben zufolge leben bereits 1500 Polen in Frankfurt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.05.2011

Polnische Azubis im Blick

Angesichts von Bevölkerungsschwund und drohender Fachkräfteknappheit wirbt Georgi dafür, das Profil des Campus’ der beruflichen Bildung weiter zu schärfen. Angesiedelt sind auf dem Areal in Potsdamer und Beeskower Straße bislang das Oberstufenzentrum und im Haus der Wirtschaft das Bildungswerk der Wirtschaft (bbw). Zur Stabilisierung der heimischen Wirtschaft müsse zudem der Blick nach Polen gerichtet werden. Wenn am 26. Februar der Tag der offenen Tür auf dem Campus stattfindet, seien junge Polen ausdrücklich eingeladen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.02.2011

Polnisch nach Feierabend

Dzien dobry, do widzenia, prosze und dziekuje: Guten Tag und auf Wiedersehen, bitte und danke auf Polnisch zu sagen, ist für Karsten Bohlig und seine Mitarbeiter längst selbstverständlich, wenn Kunden aus dem Nachbarland in das Honda-Autohaus im Frankfurter Ortsteil Markendorf kommen. Inzwischen gehen ihre Kenntnisse weit über dieses Vokabular hinaus, seit gut zwei Jahren lernen die Frauen und Männer inzwischen Polnisch und haben in dieser Zeit verschiedene Möglichkeiten ausprobiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.01.2011

Sprachlehrer rät: Immer schön dranbleiben

Polnisch lernen mit der MOZ – von heute an ist das möglich mit einer täglichen Sprachlektion im Lokalteil und im Internet. Autor dieser kleinen Lerneinheiten, die neben Vokabeln auch Wissenswertes über Land und Leute vermitteln, ist Tomasz Rajewicz. Der Doktor der Germanistik ist in Polen aufgewachsen und hat dort auch studiert. Inzwischen lebt er mit seiner Familie in Frankfurt und unterrichtet Polnisch an der Europa-Universität. Zudem gibt er Deutschunterricht an der Fachhochschule in Gorzow.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.01.2011

36,83 Millionen Zloty Schuldenm

Frankfurts Nachbarstadt Slubice ist mit rund 36,83 Millionen Zloty (ca.
9,43 Millionen Euro) verschuldet. Das geht aus der Jahresrechnung hervor, die der neue Bürgermeister Tomasz Ciszewicz jetzt vorgelegt hat. Nach seiner Wahl vor vier Wochen hatte der Verwaltungschef bekräftigt, eine Konsolidierung der Stadtfinanzen sei sein wichtigstes politisches Ziel. Mitte Dezember trat der 42-Jährige sein Amt an.
Veröffenlichung/ data publikacji: 26.12.2010

Neuer Chef im Slubicer Rathaus

Tomasz Ciczewicz ist neuer Slubicer Bürgermeister. Der 42-jährige Ingenieur setzte sich bei der Stichwahl am Sonntag mit 67,37 Prozent der Stimmen gegen den mit einer fünfjährigen Unterbrechung seit 1991 amtierenden Bürgermeister Ryszard Bodziacki ab. Als erste Herausforderungen nannte der neue Rathauschef am Montag die Ordnung der Slubicer Finanzverhältnisse und die Erarbeitung eines Investitionsplanes für die Stadt und ihre Ortsteile. Ciszewicz, von 2002 bis 2006 Chef der Slubicer Stadtverordnetenversammlung, hofft, sein neues Amt noch in diesem Jahr antreten zu können.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.12.2010