Kostrzyn

Wojewoda odda samorządom budynki i ziemię przy przejściach granicznych

500 mln zł warte są nieruchomości na lubuskich przejściach granicznych. Przejmą je starostwa i będą mogły decydować co z nimi zrobić. Dzisiaj wojewoda Helena Hatka rozmawiała o tym z władzami powiatu słubickiego.

- Jesteśmy tym zainteresowani, bo sam terminal w Świecku to 28 hektarów ziemi z budynkami i parkingami - powiedział nam po spotkaniu starosta słubicki Andrzej Bycka.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.03.2009

Jak wyglądała twierdza w Kostrzynie zanim została zniszczona w marcu 1945 roku

W latach 1537-1568 wybudowano w Kostrzynie jedną z najnowocześniejszych i najpotężniejszych twierdz tamtych czasów. Do dziś zachowały się nieliczne ocalałe fragmenty fortów.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.01.2009

Das sowjetische Ehrenmal am Grenzübergang Küstrin-Kietz wird abgerissen

Seit Jahrhunderten thront die Festung Küstrin auf einer Halbinsel am Zusammenfluss von Oder und Warthe. Einst galt sie als uneinnehmbar, heute jedoch muss sie vor weiterem Verfall gerettet werden. Denn im Zweiten Weltkrieg wurde der Backsteinbau mit seinen sechs Bastionen schwer beschädigt. Mehr als 60 Jahre später bemüht sich die Grenzstadt Kostrzyn um Erhalt und Sanierung des historisch bedeutsamen Gemäuers.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.11.2008

Erstmals verkehrt wieder ein internationaler Fernzug auf der Ostbahn

Für Nostalgiker ist es eine kleine Sensation - die alte preußische Ostbahn von Berlin über Küstrin nach Polen wird auf weiten Teilen wieder belebt. Erstmals seit Jahrzehnten fährt ab dem Fahrplanwechsel am 13./14. Dezember regelmäßig ein Fernzug über die Ostbahn von Berlin nach Zentralpolen und weiter nach Warschau, teilte die Interessengemeinschaft Eisenbahn Berlin-Gorzow (IGOB) am Samstag mit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.11.2008

NS-Symbole an der Grenze

In Deutschland strafbar, in Polen legal. Auf den Grenzmärkten an der
Oder und Neiße werden SS-Abzeichen, Hakenkreuze, Hitler-Büsten und
anderen NS-Devotionalien verkauft. Polen ist der größte europäische
Produzent historischer und nachgemachter Gegenstände aus der Nazi-Zeit.
Auf den Polenmärkten kaufen aber nicht nur "Militaria"-Sammler ein. Auch
bei den deutschen Rechtsradikalen beliebte Bekleidung oder Musik sind leicht hinter der Grenze zu bekommen. Nach dem Wegfall der Grenzkontrollen schmuggeln sie die NS-Gadgets ungestört nach Deutschland

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.09.2008

Ein Gartenlokal im polnischen Kostrzyn gilt bei Einheimischen und Touristen als Geheimtipp

Wer von der Oder aus mit dem Boot in die Warthe einbiegt, landet bei Brigitte und Andrzej Andrzejewski. Die kleine „Marina“, von der aus Wasserwanderer zum Lokal des deutsch-polnischen Ehepaares gelangen, ist die einzige Anlegemöglichkeit in der Grenzstadt Kostrzyn. Das „Kanapee“ hat sich seit Gründung 1991 zu einem Treffpunkt entwickelt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.08.2008

Balcerowicz na Woodstock: Zamiast zastanawiać się, czy wyjeżdżać, zmieniajcie Polskę

120 tys. ludzi bawiło się w weekend na XIV Przystanku Woodstock w Kostrzynie nad Odrą.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.08.2008

Fans feiern für Frieden

Drei Tage lang stand der polnische Grenzort Kostrzyn (Küstrin) im Zeichen von Musik, Völkerverständigung und Gewaltlosigkeit. Bei dem 14. "Haltestelle Woodstock" Festival traten rund 40 Gruppen auf. Das musikalische Spektrum reichte von Hardrock über Folk bis zum polnischen Chor der sieben Tenöre.

Die Vielfalt an unterschiedlichen Stilen zieht auch deutsche Musikfans seit Jahren an. Der Veranstaltungsort liegt nur etwa 80 Kilometer von Berlin entfernt und verfügt über eine direkte Zuganbindung.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.08.2008

Powstanie Warszawskie: cisza na Woodstocku

O godz. 17 Jurek Owsiak przerwał koncert meksykańskiego zespołu Panteon Rococo. Zawyły syreny, po czym kilkudziesięciotysięczny tłum na minutę zastygł w milczeniu.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.08.2008

Rusza bardzo gorący Przystanek Woodstock

W piątek w Kostrzynie startuje XIV Przystanku Woodstock. Kostrzyński poligon na razie przypomina rozgrzaną patelnię. Śmiałków, którzy chcą się na niej smażyć, jest mniej niż przed rokiem

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.07.2008