Warschau

Vor 30 Jahren übernahm General Wojchiech Jaruzelski in Warschau die Regierung

Einmal pro Woche für zwei Stunden darf das Gericht dem alten Mann den Prozess machen. So entschieden es kürzlich die Amtsärzte in Warschau. Wojciech Jaruzelski muss sich in verschiedenen Verfahren wegen „kommunistischer Verbrechen“ verantworten. Zehn Jahre Haft drohen dem General. Doch unter den gegebenen Umständen ist es keineswegs ausgemacht, dass es je ein endgültiges juristisches Urteil über die Taten des 88-Jährigen geben wird, der heute vor 30 Jahren das Amt des polnischen Ministerpräsidenten übernahm.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.02.2011

Polen will an Mehrheit an LOT festhalten - Zeitung

Polen will auch nach der Privatisierung der Fluglinie LOT noch mit einer Mehrheit von 51% an dem Unternehmen beteiligt sein. Das Finanzministerium suche nach einem Investor, der der Regierung nach Zeichnung einer Kapitalerhöhung 51% der Anteile überlassen würde, zitiert die Zeitung "Rzeczpospolita" am Freitag den stellvertretenden Leiter des Ressorts, Zdzislaw Gawlik.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.02.2011

Erstmals legen Präsidenten Polens und Deutschlands in Auschwitz gemeinsam einen Kranz nieder

Als erster deutscher Bundespräsident hat Christian Wulff gestern in der Gedenkstätte des ehemaligen deutschen KZ Auschwitz-Birkenau eine Rede gehalten, erstmals legten die Staatsoberhäupter Polens und Deutschlands dort gemeinsam einen Kranz nieder. „Das ist eine symbolische Geste“, betonte Polens Präsident Bronislaw Komorowski. „Es ist nicht der Anfang, aber eine wichtige Etappe auf dem Wege der deutsch-polnischen Aussöhnung“, so Komorowski.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.01.2011

Polen gibt Fluglotsen in Smolensk Mitschuld am Absturz der Präsidentenmaschine / Sie hatten die Landung nicht verboten

„Die Russen haben die polnischen Piloten belogen“, „Der Tower führte die Tupolew in die Irre“ und „Die Russen legten den Todespfad fest“ titelt Polens Boulevardpresse nur einen Tag, nachdem Polens Regierung erste Ermittlungsergebnisse zum Absturz des Präsidentenflugzeugs im April 2010 vorstellte. Dabei hatte sich Innenminister Jerzy Miller bewusst auf die Gespräche im Tower des Militärflughafens von Smolensk konzentriert. Schuld an der Katastrophe seien Piloten und Fluglotsen, so Miller.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.01.2011

Polen feiern Dreikönigsfest

Mit bunten Umzügen und lautem Gesang haben die Polen das Dreikönigsfest erstmals seit einem halben Jahrhundert als einen arbeitsfreien Tag gefeiert. In Warschau beteiligten sich etwa 20 000 Menschen an der Parade durch das Zentrum. Die Kinder waren in rote, grüne und blaue Kostüme gekleidet, die Farben symbolisierten die Kontinente Europa, Asien und Afrika.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2011

Kaczynski zweifelt an Echtheit des Bruder-Leichnams

Der Zwillingsbruder des bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückten polnischen Präsidenten Lech Kaczynski hat die Echtheit des auf der Wawel-Burg in Krakau beigesetzten Leichnams infrage gestellt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.12.2010

Polen: Rentenreform wird bei Defizitberechnung berücksichtigt

Die EU-Kommission will nach Angaben des polnischen Finanzministeriums die Auswirkungen der Rentenreform im Jahr 1999 auf die öffentliche Verschuldung in Polen mit berücksichtigen. Nach monatelangen Verhandlungen habe die EU-Kommission am Freitag zugestimmt, die EU-Regeln zur Berechnung des Haushaltsdefizits zu überarbeiten, heißt es in einer Mitteilung des Finanzministeriums in Warschau vom späten Sonntagabend.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.12.2010

Auf den Spuren von Willy Brandt

Elf Jahre alt war Christian Wulff, als Willy Brandt am Mahnmal für das Warschauer Getto auf die Knie fiel. Bewusst wahrgenommen und tief beeindruckt habe ihn diese "großartige menschliche Geste der Scham, Demut und Traurigkeit", sagt Wulff vier Jahrzehnte später in Warschau. Der Bundespräsident ist für einige Stunden in die polnische Hauptstadt gereist, um Brandts Kniefall vom 7. Dezember 1970 zu gedenken und den am selben Tag unterzeichneten Warschauer Vertrag zu würdigen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.12.2010

Präsidenten-Besuche aus Moskau und Berlin

Seine Lage zwischen Deutschland und Russland hat Polen oft in der Geschichte Probleme bereitet. In den vergangenen Tagen spiegelten Präsidentenbesuche aus Moskau und Berlin den unterschiedlichen Stand der Beziehungen Warschaus zu beiden Nachbarn wider.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.12.2010

Gedenken an die Opfer

Christian Wulff nimmt sich Zeit. Viel Zeit. Lange steht er dort, den Kopf in stiller Einkehr gesenkt, wo auf den Tag vor 40 Jahren Willy Brandt gekniet hat: am Denkmal für den Aufstand im jüdischen Ghetto von Warschau.
Der Bundespräsident war 1970 elf Jahre alt. Dennoch habe er, aufgewachsen in einem politisch engagierten Elternhaus, die Bedeutung der Geste des Bundeskanzlers gespürt: „Damit entwickelte sich das Bild eines anderen Deutschen, eines anderen Deutschlands, des freiheitlichen, demokratischen und friedlichen Deutschlands, das den Ausgleich mit seinen Nachbarn sucht.“

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.12.2010