Katyn

Erinnerung an einen Massenmord: Wajdas "Katyn" auf der Berlinale

Mit seinem neuen Film "Katyn" hat Polens Regie- Altmeister Andrzej Wajda (81) am Freitag im Berlinale-Wettbewerb außer Konkurrenz ein bewegendes historische Panorama vorgstellt. Ausgehend von mehreren Einzelschicksalen, beschwört der auf einem Roman basierende Film die Erinnerung an tausende polnische Offiziere und Intellektuelle, die im Frühjahr 1940 im russischen Katyn durch Stalins Armee ermordet wurden. Der Film spricht auch die jahrzehntelangen Versuche der russischen Seite an, das Verbrechen zu leugnen und zu tabuisieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.02.2008

Die Stille nach den Schüssen

Die besten Filme von Andrzej Wajda handeln von großen geschichtlichen Themen. „Der Mann aus Marmor“ (1977) entblößte den Sozialismus, „Der Mann aus Eisen“ vier Jahre später war eine Zeitaufnahme der Solidarnodk-Bewegung. Und „Kanal“, vor bereits 51 Jahren mit dem Spezialpreis der Jury in Cannes ausgezeichnet, handelte vom verzweifelten Versuch einer Gruppe polnischer Aufständischer im Warschau des Zweiten Weltkriegs, der deutschen Umzingelung zu entkommen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.02.2008

Das Schweigen nach dem Massaker

Andrzej Wajdas Film "Katyn" erzählt vom sowjetischen Massenmord an 22 000 polnischen Offizieren. Es ist auch die Geschichte seines Vaters

Herr Wajda, Sie wurden mit Ihrem jüngsten Film "Katyn" in der Kategorie bester ausländischer Film für einen Oscar nominiert. Herzlichen Glückwunsch! Rechnen Sie damit zu gewinnen?

Ich würde mich sehr freuen! Vielleicht kann ich ja doch Filme machen ...

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.02.2008

Katyn – Stalins monströses Staatsverbrechen

Es ist ein nationales Trauma der Polen: Katyn, der Mord an 4600 Offizieren – ein Verbrechen, das über Jahrzehnte den Deutschen in die Schuhe geschoben wurde. Auf den jetzt beginnenden Filmfestspielen in Berlin wird Andrzej Wajdas Film "Katyn" Furore machen. Was geschah damals, im Frühjahr 1940?

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.02.2008

Lange erwartet

Andrzej Wajdas Verfilmung des Katyn-Massakers wühlt Polen auf

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.10.2007

Katyńska matrioszka

Przez 14 lat rosyjscy prokuratorzy, początkowo przy pomocy kolegów z Polski, prowadzili żmudne śledztwo. Rozkopywali mogiły, przesłuchiwali świadków, przewalali tony dokumentów w archiwach. A kiedy skończyli pracę, to, co znaleźli, zostało utajnione.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.09.2007