Gdynia Gdingen

Blick über die Oder

Warschau. Fast zehn Millionen sahen Volleyball-Finale
Fast zehn Millionen Polen haben am Sonntagabend den Sieg ihres Teams bei der Volleyball-WM gegen Brasilien im Fernsehen verfolgt. Staatspräsident Bronislaw Komorowski hatte sich zuvor persönlich bei dem Privatsender Polsat dafür eingesetzt, dass das Spiel frei empfangbar war. Mehr Zuschauer hatte es zuvor nur bei Polens Spielen während der Fußball-EM 2012 gegeben.

Gdynia (Gdingen). Drei neue Filme über Polens Geschichte

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.09.2014

Blick über die Oder

Gorzów (Landsberg). Roma-Musikfestival unter freiem Himmel
Zwei Abende mit internationalen Roma-Ensembles sind am Freitag und Sonnabend im Freilufttheater von Gorzów zu erleben. Dort findet zum 26. Mal das Festival „Romane Dyvesa“ (Zigeuner-Tage) statt. Am Freitag treten ab 20 Uhr Künstler aus Polen, der Ukraine, Moldawien, Russland und den Ländern des Balkans auf. Am Sonnabend gibt es ebenfalls ab 20 Uhr eine Gypsy-Nacht zum Mittanzen.
Amfiteatr, ulica Drzymaly, Tickets zu 25 bzw. 15 Zloty an der Abendkasse

Kolobrzeg (Kolberg). Zwei Männer von Blitzen getroffen

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.07.2014

Blick über die Oder

Warschau. Bald mehr Rentner als Erwerbstätige
In Polen wird es aufgrund der anhaltend nie­drigen Geburtenzahlen schon bald zu einer noch größeren Überalterung der Gesellschaft als in der Bundesrepublik kommen. Das geht aus einer von der EU vorgelegten Prognose hervor. Demzufolge wird es im Nachbarland im Jahr 2060 nur noch 89 Berufstätige auf jeweils 100 Rentner geben. In Deutschland würden dagegen auch 2060 noch immer etwas mehr Erwerbstätige als Pensionäre leben. Gegenwärtig kommen in Deutschland rund 160 und in Polen sogar 170 Erwerbstätige auf je 100 Pensionäre.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.11.2013

Blick über die Oder

Zielona Góra (Grünberg). 17 Wildschweine in der Stadt erschossen
Frei lebende Wildschweine werden in der Stadt Zielona Góra immer mehr zur Plage. Bei einer Jagd in Parkanlagen konnten jetzt 17 Tiere erlegt werden, berichtet die Zeitung „Gazeta Lubuska“. Eine Ursache für die Plage sind weggeworfene Lebensmittel.

Warschau. Immer weniger wollen den Euro

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.08.2013

Kibolski terror

Kibole atakują nie tylko na stadionach. Ci związani z Legią w sobotę w podwarszawskich Łomiankach przerwali mecz znienawidzonej Polonii. W niedzielę w Gdyni kibole Ruchu Chorzów pobili meksykańskich marynarzy.
W niższych ligach nie obowiązuje zakaz odpalania rac i rzucania petard. - Takich ludzi można ukarać tylko za naruszenie przepisów kodeksu karnego - mówi anonimowo oficer policji.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.08.2013

Tajemnice Podziemnej Gdyni - bunkry Gotenhafen

Podczas drugiej wojny światowej polskie okno na świat, jakim był port w Gdyni, hitlerowcy przekształcili w potężną bazę wojskową. Ta zaś nie mogła się obejść bez betonowych bunkrów i schronów. Dziś są one, podobnie jak umocnienia z czasów zimnej wojny, atrakcją turystyczną.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.12.2011

Die Gewalt und das Kreuz

Zwölf Filme im Wettbewerb, neun zur Information: Michal Chacinski, der neue Künstlerische Direktor des nationalen polnischen Spielfilmfestivals in Gdynia, hat das Programm radikal entschlackt. Seine Strategie war es, nur die ästhetisch anspruchsvolleren Produktionen zu zeigen, ein Drittel weniger Filme als sonst. Das kommerziell ausgerichtete Genrekino blieb draußen, vor allem jene Komödien, die in den vergangenen Monaten mit jeweils rund einer Million Zuschauern die Spitze der Publikumsgunst markierten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.06.2011

Kein Polanski in Polen: Nach Zusage folgte Absage

Roman Polanski steht wieder in den Schlagzeilen: Der aus Polen stammende Filmregisseur hat seine Teilnahme am Filmfestival in Gdynia (Polen) abgesagt. Der 77-jährige hätte Ende kommender Woche in die Stadt an der polnischen Ostseeküste kommen sollen, um einen Preis für sein Lebenswerk entgegenzunehmen. Es wäre die erste Auslandsreise Polanskis nach seiner Verhaftung wegen Vergewaltigung gewesen. Gegen den Besuch des polnisch-stämmigen Regisseurs hatten im Vorfeld mehrere rechtskonservative Politiker protestiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.06.2011
Subskrybuje zawartość