Die böse Kanzlerin

Wenn Jaroslaw Kaczynski, der nationalkonservative frühere Ministerpräsident Polens, eine Wahl gewinnen will, nimmt er gerne Hilfe aus Deutschland in Anspruch. Im Jahr 2005, als er zusammen mit seinem Zwillingsbruder Lech den ersten Anlauf zur Macht nahm, half die Wehrmacht: Wenige Tage vor der zweiten Runde der Präsidentenwahl lancierte er die Nachricht, der liberalkonservative Kandidat Donald Tusk habe einen "Großvater in der Wehrmacht" gehabt, er sei mithin kein verlässlicher Patriot. Tusk, der über Monate in allen Umfragen geführt hatte, verlor die Wahl, Lech Kaczynski wurde Präsident und Jaroslaw wenig später Regierungschef. Es dauerte Jahre, bis die bürgerliche Mitte sich den Weg zur Macht, den ihr die Rechte damals mit Hilfe des Gespensts vom "bösen Deutschen" verbaute, doch noch bahnen konnte.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/politik/wa...
Veröffentlichung/ data publikacji: 05.10.2011