Kein Frieden über den Gräbern

Es gibt keinen Frieden über den Gräbern von Smolensk. Vor zwei Wochen hatte die Zeitung "Rzeczpospolita" über vermeintliche Sprengstoffspuren am Wrack der abgestürzten Präsidentenmaschine berichtet. Seitdem wachsen in Polen die Zweifel, ob die polnischen Behörden – zwangsläufig in Zusammenarbeit mit den russischen – bei der Aufklärung des Flugzeugunglücks in Russland auf dem richtigen Weg sind. Damals, nach dem Absturz der polnischen Tupolew TU-154M im April 2010, hatte in Polen einige Wochen lang Burgfrieden geherrscht. Nach dem Tod von Präsident Lech Kaczynski, der Führung der Streitkräfte, hochrangigen Geistlichen, Politikern und Spitzenbeamten waren die Polen im Schock vereint.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article110911123/K...
Veröffentlichung/ data publikacji: 12.11.2012