Polnische Nachbarn gehen bei Gebietsreform andere Wege

In Brandenburg hat die Debatte über eine Gebietsreform und besonders über die künftige Stellung der bisher kreisfreien Städte gerade erst angefangen. Im Nachbarland Polen wurde jetzt am Beispiel der Stadt Zielona Góra ein Exempel geschaffen, das auch für zahlreiche andere Kommunen des Nachbarlandes Vorbildfunktion haben soll.
Zum 1. Januar wurde die gesamte Landgemeinde, die die Stadt bisher ringförmig umgab, eingemeindet. Die Einwohnerzahl des bis 1945 deutschen Grünbergs steigt damit um 19000 auf aktuell 138000 Einwohner. Zielona Góra rückt damit auf den 26. Platz in der Liste der größten Städte Polens vor. Vom Territorium her wird es künftig sogar die sechstgrößte Stadt des Nachbarlandes sein.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1357427
Veröffentlichung/ data publikacji: 02.01.2015