Einladung zum Pressetermin im Schlesischen Museum

Das Schlesische Museum startet ins neue Jahr mit einer guten Nachricht: Ein wertvolles neues Exponat findet Eingang in unsere Sammlung und in die ständige Ausstellung. Es handelt sich um eine sogenannte „Schleifkanne“ aus dem 15. Jahrhundert, eine aus Schlesien stammende große, reich dekorierte Kanne aus Zinn. Sie fand bei Gelagen einer Handwerkerzunft wahrscheinlich in Breslau Verwendung. Die facettierten schlesischen Schleifkannen gehören zu den schönsten Erzeugnissen der mittelalterlichen Zinngießerkunst in Deutschland. Unser Exemplar ist das älteste bislang nachgewiesene.

Die Schleifkanne konnte aus Mitteln der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, der Kulturstiftung der Länder und des Sächsischen Staatsministeriums des Innern erworben werden. Am 7. Januar 2009 um 14.30 Uhr soll das prachtvolle Stück in den Räumen des Schlesischen Museum zu Görlitz (Schönhof, Brüderstraße 8) übergeben werden.

Grußworte sprechen:

Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange, Sächsisches Staatsministerium für
Wissenschaft und Kunst

Claus Friedrich Holtmann, Vorstandsvorsitzender der Ostdeutschen Sparkassenstiftung

Michael Bräuer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Dr. Philipp Demandt, Kulturstiftung der Länder.

Museumsdirektor Dr. Markus Bauer stellt die Kanne vor und lädt anschließend zu einem kurzen Gang durch das Schlesische Museum.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu diesem Anlass im Schlesischen Museum begrüßen zu dürfen. Es wäre schön, wenn Sie uns über Ihr Kommen unterrichten könnten. (kontakt@schlesisches-museum.de, per Fax: 03581/8791-200)

Dr. Markus Bauer
Schlesisches Museum zu Görlitz

Event: 07.01.2009 - 14:30 - 07.01.2009 - 17:00
Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: