Das Frührjahrsprogramm der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur ist erschienen

Was die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus im ersten Halbjahr 2009 vor hat, ist im neuen Programmheft unter dem Motto „Regionale Weiterbildung” in 3.200 Exemplaren erschienen
Darunter finden mehr als 20 Vorträge, in der Niederlausitz verstreut, statt z. B. in Cottbus, Burg (Spreewald), Raddusch, Lübben, Lübbenau, Lieberose, Spremberg, Döbbrick oder Bärenbrück.

Ein fester Bestandteil der Angebote sind Kurse um die wendische Tracht, ob Anziehkurse der Festtagstracht im Vorfeld der wendischen Fastnacht schon ab dem 14. Januar oder Stickkurse ab Februar. Ein Novum sind Kurse für Weißstickerei und Monogramme.

Es werden wieder Körbe aus Weidenruten geflochten und Bauernbrot gebacken. Eine Werkstatt beschäftigt sich mit dem Weben einst und jetzt. Vor Ostern werden die Schmucktechniken am Ein beim Wachsen und die Kratzten ausprobiert und um den Heiligen Johannes werden Kränze geflochten

Mit den Schriftbildern und Formen alter Schriften setzt sich ein Kalligrafiekurs schon ab Februar.

Für Kunstliebhaber werden ein Kurs für Fotografen und eine Malereiwerkstatt angeboten. Malereiausstellungen der Sprachschule finden diesmal im Spremberger Kulturschloss und im Dissener Heimatmuseum Platz.
Die schönsten wendischen Arien und Volkslieder in volkstümlicher und moderner Interpretation, komponiert von Sebastian Elikowski-Winkler, von Spaß und Scherz in wendischer Sprache umrahmt, erfreuen wendischsprachiges Publikum schon traditionell im Wendischen Höf in Dissen.

Studienfahrten führen Interessierte diesmal sowohl in die nähere Umgebung wie Neu-Horno oder die Fließe um Schlepzig oder gar ins Nachbarland, nach żary und Bunzlau– in die Metropole der Keramik. Im Mai und Juni locken mehrere Veranstaltungen nach żary, nicht zuletzt ruft das Jagdhorn zur Jagd.

Das Hauptanliegen der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus ist die Förderung der sorbischen (wendischen) Sprache. Insgesamt 14 Kurse mit unterschiedlichen Anforderungen und für differenzierte Zielgruppen werden durch Sprachcamps und 13 Treffen der Pójsynoga in den Orten ergänzt. Für Polnisch kann man unter 10 Kursen auswählen, je nach Vorkenntnissen. Ein großer Vorteil der Kurse für beide Sprachen ist eine enge Beziehung zu Muttersprachlern. Tandems und Gesprächsrunden werden zusätzlich kostenlos angeboten, um den Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, sich auszuprobieren. In den Winterferien vom 2. – 6.02.09 finden ein intensiver Konversationskurs für Sorbisch (Wendisch) und für Polnisch ein Anfänger- und Fortgeschrittenenkurs statt. Alle diese Kurse sind vom MBJS als eine Weiterbildungsmaßnahme genehmigt. Antragsformulare für den Arbeitgeber werden auf Wunsch zugeschickt.

Das Frühjahrsprogramm der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus liegt aus in der Villa des Niedersorbischen Gymnasiums, Lodka, im Wendischen Museum und in der Stadtverwaltung Cottbus und Landkreis Spree-Neiße. Die Sprachschule präsentiert sich mit ihren Angeboten wieder auf der Impuls-Messe 2009 Mitte Februar.

Weiteres per 0355 – 79 28 29 oder niedersorbische_Sprachschule@t-online.de.
Aktuelles Programm unter www.sorbische-wendische-schule.cottbus.de abrufbar.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.sorbische-wendische-schule.cottbus.de
Veröffentlichung/ data publikacji: 08.01.2009