500 Besucher beim Heimatkreistreffen der Meseritzer und Birnbaumer

Zwischen dem, was in der großen Politik geschieht, und den alltäglichen Begegnungen von Polen und Deutschen liegt ein großer Unterschied. Tomasz Czabanski meinte beim Treffen der Heimatkreise Meseritz und Birnbaum am Samstag, bei den Begegnungen, wie er sie kenne, gebe es kein schlechtes Wort. Er verweist auf das gleiche Schicksal der Heimatvertriebenen aus Meseritz und den polnischen Bewohnern im heutigen Miedzyrzecz, die nach dem Zweiten Weltkkrieg von den Russen zwangsweise aus ihrer ostpolnischen Heimat in dem Kreis angesiedelt wurden, der bis dahin zu 98 Prozent von Deutschen bewohnt war.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11510675/6146...
Veröffentlichung/ data publikacji: 18.05.2009