Matjes und Todesstrafe

Es ist eine exklusive Veranstaltung am Dienstagabend in einer gutbürgerlichen Berliner Gaststätte. Der Eintritt kostet 25 Euro, und wer an den kantigen Türstehern von der Freien Kameradschaft "Frontbann 24" vorbei ins Kellergewölbe möchte, muss eine Einladung vorweisen. Drinnen diskutieren die Führungskader der deutschen Rechtsextremen über ihre Zukunft. Etwa 80 Zuhörer futtern dazu Matjes.
Es reden Udo Voigt, Chef der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD), und Matthias Faust, der Vorsitzende der Deutschen Volksunion (DVU). Es geht unter anderem darum, ob beide Parteien enger zusammenarbeiten sollten.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-a...
Veröffentlichung/ data publikacji: 03.09.2009