Gerhardt kritisiert Westerwelles Vorgehen

Im Koalitionsstreit über einen Beiratsposten für Vertriebenenpräsidentin Erika Steinbach (CDU) bei der Stiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ gibt es in der FDP Kritik am Parteivorsitzenden und Außenminister Guido Westerwelle. Die „Bild“-Zeitung berichtet, Westerwelles Vorgänger Wolfgang Gerhardt habe in der Sitzung der Bundestagsfraktion am Dienstag nach Angaben von Teilnehmern kritisiert, die Debatte über Frau Steinbach sei für die FDP „nicht glücklich“ gelaufen. Man habe sich früh auf eine Linie festgelegt. Der Konflikt liege nun bei der FDP und nicht bei der CDU-Vorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc...
Veröffentlichung/ data publikacji: 25.11.2009