Die alten Grenzen sollen jetzt verbinden

Ein bürokratisches Monster sitzt auf dem europäischen Fördertopf für Grenzregionen (Interreg). Den Deckel zum Geld zu öffnen, ist in der laufenden Förderperiode äußerst beschwerlich. Trotzdem geben die Anrainerkommunen dies- und jenseits der Neiße nicht auf. Gemeinsames Ziel ist es, die Grenzregion Spree-Neiße-Bober zu entwickeln.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Die-alten-Grenzen-s...
Veröffentlichung/ data publikacji: 31.12.2009