Märkische Allgemeine Zeitung

Deutschland und Polen forschen gemeinsam - Wissenschaftsstiftung

Deutschland und Polen wollen in Zukunft enger bei der Forschung zusammenarbeiten. Dies vereinbarten am Dienstag Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) und ihre Amtskollegin Barbara Kudrycka nach einem ersten Forschungsforum der beiden Länder in Leipzig. Umgesetzt werden soll die Zusammenarbeit mit Hilfe einer Wissenschaftsstiftung mit Sitz in Frankfurt (Oder). Die Verhandlungen über ein Regierungsabkommen, das die Zusammenarbeit der Länder regele, seien abgeschlossen, sagte Schavan.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.04.2008

Deutsche und Polen erarbeiten gemeinsames Schulbuch. In Sachsen und in Niederschlesien läuft bereits eine erste Testphase

Polen ist für die meisten Deutschen noch immer der „unbekannte Nachbar“. Dies soll sich ändern. Nach dem Vorbild des deutsch-französischen Schulbuches soll nun auch ein deutsch-polnisches Schulbuch entstehen. Der Freistaat Sachsen und die Wojewodschaft Niederschlesien starteten bereits vor knapp zwei Jahren ein grenzüberschreitendes Pilotprojekt. Das Ergebnis liegt nun vor. In den nächsten Monaten soll das Buch „Geschichte verstehen – Zukunft gestalten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.02.2008

Das letzte Tabu. Klerus schweigt Antisemitismus in eigenen Reihen tot

Die ganze Welt weiß es, nur in Polen selbst will es kaum jemand wahrhaben: Polens katholische Kirche hat größte Probleme mit den Antisemiten in den eigenen Reihen. Die jüngste Debatte über das Buch „Angst“ von Jan Tomasz Gross, das binnen eines Monats 70 000 Mal verkauft wurde, macht dies überdeutlich. Statt sich mit den Nachkriegs-Pogromen und zahlreichen Morden an heimkehrenden Holocaust-Überlebenden 1946 zu befassen, blockt Kardinal Stanislaw Dziwisz in Krakau jede kritische Debatte zu diesen Themen ab.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.02.2008

Studentenbus über die Oder. Pilotprojekt gibt Befürwortern einer öffentlichen grenzüberschreitenden Verkehrsverbindung Recht

Die Buchstabenkombination AStA ist inzwischen wieder von dem mintgrünen Bus der Frankfurter Stadtverkehrsgesellschaft verschwunden. Statt über die Oder zu pendeln, zuckelt das erdgasbetriebene Fahrzeug nun wieder auf seiner gewohnten Route durch die deutsche Grenzstadt. Der Allgemeine Studentische Ausschuss (AStA) der Frankfurter Europa-Universität „Viadrina“ ist dennoch zufrieden. Sein Pilotprojekt „Studentenbus“ war in den vergangenen zwei Wochen auf große Resonanz gestoßen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.02.2008

Verbundenheit mit Osno nun sichtbar

„Wir sind Partner“ heißt es in weißer Schrift auf grünem Grund. Darunter prangen die Wappen und Namen Eichwaldes und seiner polnischen Partnergemeinde Osno. Drei dieser Tafeln begrüßen Autofahrer und Passanten seit kurzem an Eichwaldes Ortseingängen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.01.2008

Auf ein Bier und eine Zigarette nach Polen

Autos aus Deutschland an polnischen Zapfsäulen und deutsche Kunden in den Supermärkten von Slubice – zu diesen vertrauten Bildern kommen jetzt deutsche Raucher in polnischen Gaststätten. Seit das Rauchen in öffentlichen Gebäuden in Brandenburg verboten ist, befürchten Gastronomen in Frankfurt (Oder) die Abwanderung ihrer nikotinverbundenen Klientel ans andere Oderufer.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.01.2008

Performances von „Sedzia Glowny“

In hautengen Minikleidern kriechen sie über den Boden. Dass sie keine Schlüpfer tragen, ist offensichtlich. Immer wieder nehmen sie Schlucke aus einer Wodka-Flasche, speien sie aus, um die Flüssigkeit wieder vom Boden aufzuschlecken. Die Polinnen Aleksandra Kubiak und Karolina Wiktor agieren als feministische Künstlergruppe „Sedzia Glowny“ (Hauptrichter). Bei ihren radikalen Aktionen sind sie nackt oder tragen verführerische Kleidung. Nicht, um den Männern zu gefallen, sondern weil sie auf Geschlechterklischees aufmerksam machen wollen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.01.2008