Naziterrorzelle NSU

Thüringer Kameraden

Helmut Roewer, bis zum Jahr 2000 Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, hielt sich eine Riege von V-Leuten aus der Naziszene. Heute schreibt er selbst für einen rechten Verlag.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.11.2011

Brunatni zabójcy z Eisenach

Gang neonazistów z Turyngii polował i mordował imigrantów. Grupa, na którą policja wpadła najpewniej przez przypadek, był doskonale zakamuflowaną organizacją terrorystyczną.
Zschäpe, Mundlos oraz Böhnhardt, znani radykalni naziści z Turyngii, zapadli się pod ziemię w 1999 r. W ich mieszkaniach policja podczas rewizji znalazła wówczas bomby, które miały zostać podłożone pod mieszkania członków lokalnej Antify. Niemieckie służby specjalne są znane z tego, że skutecznie inwigilują ekstremistów, więc media, a także politycy z lewa i prawa wątpią, że nie wiedziały nic o istnieniu grupy.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.11.2011

Braunes Trio infernal

Neun Tote, mindestens drei Täter und Tausende Hinweise ohne konkreten Zusammenhang - in der Mordserie um die getöteten Migranten ist Aufklärung noch nicht in Sicht. Fahnder vermuten, dass hinter den Taten keine "braune RAF" steckt, sondern eine winzige Gruppe. Aber der Fall ist so abgründig, dass alles möglich scheint.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.11.2011

Weltbild verhindert systematische Ermittlungen

Für die Bundesrepublik bedeutet die Aufdeckung der neonazistischen Terrorgruppe einen tiefen Einschnitt. Faschistisch motivierte Anschläge und Morde hat es in Deutschland immer wieder gegeben. Die Täter wurden verfolgt und - in der Regel - gefasst und bestraft. Aber dass braune Terroristen über ein Jahrzehnt Morde begehen konnten, ohne dass Polizei und Verfassungsschutz ihnen je nahekamen, zwingt zu einem neuen Blick auf die terroristische Gefahr, die von der rechtsradikalen Szene in Deutschland ausgeht. Und sie wirft Fragen zur Arbeit der Verfolgungsorgane auf.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.11.2011

Bombenanschlag steht vor Aufklärung

Mitglieder des "Nationalsozialistischen Untergrunds" sind offenbar die Urheber des Kölner Nagelbombenanschlags 2004. Eine ebenfalls nicht geklärte Bluttat von Düsseldorf wird untersucht.
Kaum einer hatte mehr mit der Aufklärung des Nagelbomben-Attentats in Köln gerechnet. Doch jetzt scheinen die Verantwortlichen für den blutigen Anschlag festzustehen. Auch diese Tat geht offenkundig auf das Konto der Zwickauer Rechtsterroristenzelle "Nationalsozialistischer Untergrund". Das legen jedenfalls die DVDs nahe, die die Ermittler in den Trümmern des Wohnhauses der Gruppe in Zwickau fanden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.11.2011

Getrieben vom Hass

Mehr als zehn Jahre lang raubt und mordet eine Gruppe von Neonazis in Deutschland. Die Ermittler gehen von mindestens vier Terroristen aus.
Nach mehr als einem Jahrzehnt im Untergrund hatten Beate Z., Uwe B. und Uwe M. den großen Schritt an die Öffentlichkeit vorbereitet. In ihrer Obergeschosswohnung in der Frühlingsstraße in Zwickau-Weißenborn lagen mehrere DVDs bereit, zum Versand verpackt, adressiert an verschiedene Medien und islamische Vereine.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.11.2011

Gang spod znaku swastyki

Neonaziści z niemieckiej Turyngii przez trzynaście lat obrabiali banki, strzelali do policjantów i produkowali bomby. Czy byli bezkarni, bo pracowali dla służb specjalnych? "Czy działa u nas Frakcja Brunatnej Armii?" - pytają publicyści, parafrazując nazwę najbardziej znanej lewackiej grupy terrorystycznej w Europie Frakcja Czerwonej Armii działającej w latach 70. XX w. Policjanci mówią zaś o najbardziej skomplikowanym dochodzeniu w historii zjednoczonych Niemiec i niewyobrażalnej liczbie błędów popełnionych przez śledczych.
Veröffenlichung/ data publikacji: 12.11.2011