Familienaufstellung

Der polnische Künstler Pawel Althamer bringt die Fabrik seiner Familie von Warschau in die Berliner Guggenheim-Dependance.
Unheimlich sind sie, diese weißen Drahtskelette. Wie sie sich drängeln unter dem Wellblechverschlag, menschengroß und auf Rollen, als könnten sie im nächsten Moment aufmüpfig losrollen und als somnambule Truppe über den Gewerbehof hinwegrumpeln. Sie verharren aber, als wärmten sie sich gegenseitig, bevor sie Plastikfleisch aufs nackte Gerippe kriegen. Noch sind die Geschöpfe kopf- und gesichtslos. Aus ihren Schulterbügeln ragen Ringe aus Armierungsstahl, auf denen bald individuelle Gesichter stecken sollen. Einige Kopfabgüsse liegen schon nebenan in dem verwitterten Holzhaus, das Pawel Althamer als Atelier nutzt. Während eine Hühnerschar mit krähendem Hahn am Nachbarzaun scharrt, schlummern die Maskengesichter geisterhaft im ewigen Schlaf.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.berliner-zeitung.de/kultur/ausstellung-familienau...
Veröffentlichung/ data publikacji: 26.10.2011