Grenzenlos radeln

In der Uckermark startet der Ausbau eines Radwegenetzes nach Polen. Die Strecken werden auf 150 Kilometern Länge errichtet.
Ein Feldweg verbindet Hohenlandin in der Gemeinde Mark Landin mit der Ortschaft Pinnow (Uckermark). Der Weg führt über Äcker und vorbei an Bäumen. Kein Auto stört die Ruhe. Die Strecke ist wie geschaffen für Radfahrer, wären da nicht die vielen Schlaglöcher und Fahrrinnen von Traktorreifen, die sich bei Regen mit Wasser füllen. Doch das soll schon bald der Vergangenheit angehören. Bagger reißen derzeit den Feldweg auf. Er wird ausgebaut zu einem richtigen Radweg – drei Meter breit und mit Asphalt überzogen.
Die Strecke ist Teil des Projekts „Verbindende Infrastruktur“, bei dem auf deutscher und polnischer Seite bis zum Beginn des Jahres 2013 insgesamt rund 150 Kilometer Wege zu Radwegen ausgebaut und Lücken zwischen einzelnen, schon vorhandenen Strecken geschlossen werden sollen. Ziel ist ein riesiges, gut ausgebautes Radwegenetz beidseits der Oder. Fünfeinhalb Millionen Euro Fördermittel der Europäischen Union fließen in das Vorhaben.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/routennetz-grenzenlos-...
Veröffentlichung/ data publikacji: 29.10.2011