Tusks Vorschlag für Erinnerung an Vertriebene

Der neue polnische Ministerpräsident Donald Tusk hat auf die Bestrebungen, in Berlin ein „sichtbares Zeichen“ der Erinnerung an die Vertreibung der Deutschen aus Ostmitteleuropa zu schaffen, mit dem Vorschlag geantwortet, in Danzig ein „Museum des Zweiten Weltkriegs“ zu bauen. In diesem Museum solle im historischen Kontext des Krieges auch an die Vertreibung der Deutschen erinnert werden, hatte er in einem Gespräch mit dieser Zeitung vor seinem Besuch in Berlin an diesem Dienstag gesagt (

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc...
Veröffentlichung/ data publikacji: 11.12.2007