Merkel: Erinnerung an Vertreibungen bleibt in Berlin

Bundeskanzlerin Merkel hat am Dienstag dem polnischen Ministerpräsidenten Tusk in Berlin versichert, sie betrachte sein Projekt eines in internationaler Kooperation zu errichtenden Museums des Zweiten Weltkriegs in Danzig als eine „interessante Idee“. Tusk war mit diesem Vorschlag am Montag an die Öffentlichkeit getreten. Seiner Meinung nach soll die Initiative unter anderem einen Ausweg aus dem deutsch-polnischen Streit über die Erinnerung an die Vertreibungen nach Kriegsende weisen, indem sie diesem Aspekt der Geschichte einen Platz im Gesamtgeschehen des Krieges zuweist.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc...
Veröffentlichung/ data publikacji: 12.12.2007