Stalins Befehl: Genickschuss für Offiziere

Polnische Offiziere gerieten im September 1939 nach dem Angriff der Sowjetunion auf Polen in Kriegsgefangenschaft. Mit Zügen wurden sie in Lager in Weißrussland, der Ukraine und Russland gebracht und dort interniert. Im Frühjahr 1940 gab Stalin den Todesbefehl. Alle polnischen Offiziere, insgesamt über 20.000 Männer, seien durch Genickschuss zu liquidieren. 1943 entdeckte die Wehrmacht auf ihrem Vormarsch nach Moskau erste Massengräber in den Wäldern bei Katyn. Die Nazis ließen einen Teil der Toten exhumieren und starteten eine große Propagandakampagne gegen die Sowjetunion. Moskau hingegen lastete den Massenmord an den Polen den Deutschen an und hielt fast 50 Jahre an dieser Lüge fest.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=a2&dig=2...
Veröffentlichung/ data publikacji: 08.04.2010