Suche nach jüdischem Massengrab in Jamlitz geht weiter

Die Suche nach dem vermuteten größten Massengrab jüdischer NS-Opfer außerhalb der KZ-Außenlager in Deutschland ist heute in Jamlitz (Dahme-Spreewald) wieder aufgenommen worden. Bislang konnten die Gebeine der 753 von der SS Anfang Februar 1945 erschossenen Frauen und Männer trotz jahrelanger Suche nicht gefunden werden. Jetzt wird auf einer Fläche von rund 5.000 Quadratmetern gegraben, wie das Innenministerium mitteilte. Die Eigentümer der beiden betroffenen Grundstücke hätten zugestimmt. Für die Grabungen sind drei Wochen veranschlagt.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11811297/2242...
Veröffentlichung/ data publikacji: 31.05.2010