Arno Widmann

Diese Ausstellung gehört eingemottet!

Soeben noch in Moskau, jetzt im Neuen Museum Berlin: die Schau „Russen & Deutsche“. Doch die Ausstellung macht nichts klar, sie verdeutlicht nichts. Sie reiht nur aneinander. So wird dem einfach nur interessierten Besucher das Interesse gründlich ausgetrieben.
Russen & Deutsche – 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur, Neues Museum, bis 13. Januar. Katalog, zwei Bände, Michael Imhof Verlag.

Im Käthe Kollwitz Museum Berlin, Fasanenstraße 24, beginnt am 26. Oktober die Ausstellung: „Käthe Kollwitz und Russland – eine Wahlverwandtschaft?“

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.10.2012

50 Jahre türkische Gastarbeiter - Eine scheue Liebeserklärung

Für den Wohlstand Deutschlands und der Deutschen habt Ihr mehr getan als alle Bundesbanker zusammen - eingeschlossen jenen einen, der findet, dass Ihr nicht genug getan habt und tut. Der Reichtum, von dem herab manche Euch jetzt beschimpfen, ist zu einem Gutteil Euer Werk. Meine Rente zahlt auch ihr. Unsere Versicherungssysteme wären längst zusammengebrochen ohne Euch und ohne Eure Kollegen aus anderen Ländern. Die Deutschen allein wären längst bankrott. Auf jeden Fall aber ausgestorben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.10.2011

"Wunsch nach Versöhnung wird verhöhnt"

Dem Bund der Vertriebenen muss man laut Raphael Gross "mit großer Vorsicht begegnen". Der Direktor des Fritz Bauer Instituts kritisiert die Besetzung des Stiftungsrates. Arno Widmann sprach mit ihm.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.07.2010

Der mit dem Teufel sprach

Als es 1970 darum ging, wer in Frankfurt/Main den philosophischen Lehrstuhl von Theodor W. Adorno übernehmen sollte, schlug Jürgen Habermas den 1927 in Radom geborenen, inzwischen in Berkeley lehrenden Leszek Kolakowski vor. Die Fachschaft des Philosophischen Seminars schickte dem Philosophen, der noch immer einen polnischen Pass hatte, daraufhin einen Offenen Brief, in dem sie ihm mitteilte, dass sie ihn für ungeeignet hielt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.07.2009