Moskau

Die Diskussion ist in Gang gekommen

Kurz nach der Flugzeugkatastrophe von Smolensk wiederholte das Staatsfernsehen den Film "Katyn" des polnischen Regisseurs Andrzej Wajda über die Ermordung tausender polnischer Offiziere

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.04.2010

Wegen US-Raketen in Polen: Moskau rüstet Flotte auf

Russland will seine nahe der polnischen Küste stationierte Ostsee-Flotte in den kommenden Jahren erheblich aufrüsten. Dies sei aber keine Antwort auf die bevorstehende Aufstellung von US-Raketen in Polen nahe der Grenze zur russischen Exklave Kaliningrad, sondern Teil des staatlichen Modernisierungsprogramms für die Marine. Das sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Donnerstag in Moskau nach Angaben der Agentur Interfax.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.01.2010

Geheimdienst: Warschau verhinderte Anti-Hitler-Allianz

Der russische Auslandsgeheimdienst SWR hat zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen bislang geheim gehaltene Dokumente veröffentlicht, aus denen - so die offizielle russische Lesart - hervorgehen soll, dass Polen am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges mitschuldig sei, weil es 1939 mit Nazi-Deutschland kollaboriert und die Bildung einer Anti-Hitler-Allianz verhindert habe.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.09.2009

Geschichtsbild ohne lästige Fragezeichen

Solange die Spreu nicht vom Weizen getrennt und die Heldentaten des Volkes nicht klar den Verbrechen des Regimes gegenübergestellt würden, werde auch der „Molotowcocktail“, zusammengemixt aus Mythen der Stalin-Ära, nicht aufhören, in den Köpfen der russischen Landsleute Unheil zu stiften, mit der Folge, dass jede Verurteilung des Stalinismus als Beleidigung von Millionen im Kampf um die Befreiung Europas Gefallener empfunden werde.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.08.2009

TV-Sender klittert Geschichte

Eine merkwürdige Nachricht kam kürzlich aus Moskau. Anlässlich des Jahrestags des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 wurde im russischen Fernsehen »Rossija« die Falschaussage verbreitet, dass Polen 1939 gemeinsam mit Hitler-Deutschland und Japan einen Krieg gegen den Sowjetstaat geplant habe. Dies gehe aus neuesten Archivfunden hervor, die von einer durch Präsident Dmitri Medwedjew eingesetzten »Kommission zur Abwehr der Versuche historischer Fälschungen gegen Russland« belegt worden seien.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.06.2009

Polnischer Eigensinn

Es war nur ein kleiner Hinweis auf der Internet-Seite des russischen Verteidigungsministeriums, der seit Donnerstag für Aufregung sorgt – nicht nur in Polen. Der Militärhistoriker Sergej Kowaljow hatte dort einen „wesentlichen Grund für den Kriegsausbruch“ ausgemacht: Polen habe im Frühjahr 1939 Hitlers „gemäßigte Wünsche“ nach einer „Rückgabe“ Danzigs und dem Bau einer exterritorialen Straße nach Ostpreußen abgelehnt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.06.2009

Russischer Militärhistoriker weist Polen "Kriegsschuld" zu

Auf der offiziellen Webseite des Moskauer Verteidigungsministeriums ist ein Beitrag veröffentlicht worden, in dem Polen eine Mitschuld am Zweiten Weltkrieg gegeben wird. Die Moskauer Zeitung "Wremja Nowostej" berichtete, der "groteske Versuch, ein Nachbarland in die Schranken zu weisen", stoße in der russischen Armee "auf großen Enthusiasmus".

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.06.2009

Pläne zum Abrüsten

Russland will nun doch keine Kurzstreckenraketen in Kaliningrad aufstellen und begründet diesen Schritt mit der neuen US-Außenpolitik. Sind die Spannungen zwischen den beiden Ländern damit Geschichte?

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.01.2009

Postsowjetische Gewohnheiten

Im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine vermischen sich Politik und Kommerz. Darum nimmt es mit der Wahrheit niemand so genau.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.01.2009

Fakten statt Mythen über den Stalinismus

Je stärker in Russland die heroischen Seiten des 20. Jahrhunderts beschworen werden, desto milder fällt das Urteil über die Herrschaft Stalins aus. An einer Konferenz in Moskau haben Wissenschafter eine Zwischenbilanz über die historische Forschung zum Stalinismus gezogen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.12.2008